Fachgruppe Physik

Allgemeines

Wenn wir mit Außerirdischen alle unsere physikalischen Gesetze kommuniziert haben, und sie Ihnen dann die linke Hand zum Gruß geben wollen, so seien Sie vorsichtig! Denn dann bestehen ihre Freunde aus Antimaterie. 
— R. P. Feynman

Die Physik stellt eine wesentliche Grundlage für das Verstehen natürlicher Phänomene und für die Erklärung und Beurteilung technischer Systeme und Entwicklungen dar. Durch seine Inhalte und Methoden fördert der Physikunterricht für die Naturwissenschaften typische Herangehensweisen an Aufgaben und Probleme sowie die Entwicklung einer spezifischen Weltsicht.

Moderner Physikunterricht am Artland- Gymnasium bedeutet aktives Mitmachen. Die Fachgruppe Physik ist stets bemüht, die Ausstattung der Sammlung und der Fachräume zu erhalten und auszubauen, so dass unsere Schülerinnen und Schüler aktiv werden und selber forschen können.

Wir führen Experimente mit klassischen und modernen Geräten durch. Dabei vermitteln wir unseren Schülern einerseits die „klassische“ Art der Versuchsauswertung mit Stift, Papier, Wertetabelle und handgezeichnetem Diagramm, andererseits verwenden wir moderne Geräte, um den Schülern aktuelle Methoden der Versuchsauswertung wie z.B. die Videoanalyse und die Auswertung und Visualisierung von Messergebnissen mit Hilfe von Rechnern näherzubringen.

Mitglieder der Fachgruppe Physik

1. Unterrichtsverteilung am Artland-Gymnasium

2. Unterrichtsmaterial und Schulbücher

Übersicht über die Schulbücher

Taschenrechner

Mappe

3. Unterrichtsinhalte

Schuleigener Arbeitsplan

Kerncurriculum (externe Links)

4. Leistungsbewertung

Schriftliche Lernkontrollen:
Die Aufgaben in den schriftlichen Lernkontrollen entsprechen ungefähr zu 35% dem Anforderungsbereich I (Reproduzieren), zu etwa 50% dem Anforderungsbereich II (Reorganisation, Zusammenhänge herstellen) und zu ca. 15% dem Anforderungsbereich III (Verallgemeinern und Reflektieren). Notenzusätze ( Prädikatsnoten „+“ bzw. „-“ ) sind zulässig.

Für die Stundentafel 1 beträgt die Gesamtstundenanzahl für das Fach Physik in den Jahrgängen 5 bis 10 zehn Wochenstunden. In dem Jahrgang 5 wird das Fach Physik ganzjährig einstündig und im Jahrgang 6 wird das Fach Physik ein Halbjahr zweistündig epochal unterrichtet (Stundentafel 1).

Gesamtnote:
In allen Jahrgangsstufen setzt sich die Note aus der mündlichen Leistung und den schriftlichen Leistungen zusammen. Die schriftlichen und mündlichen Leistungen (fachspezifischen Leistungen) sind so zu gewichten, dass die schriftlichen Leistungen in etwa ein Drittel der Gesamtnote ausmachen. In schriftlichen Lernkontrollen, bei denen 30% der Arbeiten nicht ausreichend sind, können in der Regel nicht gewertet werden. Ausnahmen sind mit Zustimmung der Schulleitung zulässig

5. Unerrichtsprojekte und Wettbewerbe