Schulbibliothek bleibt geschlossen: Aufsicht fehlt

Artland-Gymnasium sucht dringend ehrenamtliche Mithilfe

Leider müssen in diesen Tagen die Schüler, die in Bibliothek etwas recherchieren und erarbeiten oder einfach nur in Ruhe in einem spannenden Buch schmökern wollen, fast täglich erleben, dass sie vor der verschlossen Bibliothekstür stehen. 

Bibliothek wegen fehlender Aufsicht geschlossen! – verkündet ein Schild am Eingang. 

Trotz vielfältiger Bemühungen von Seite der Schule sehen sich weder der Landkreis Osnabrück als Schulträger noch das Land Niedersachsen derzeit in der Lage, eine Stelle für geeignete Aufsichtskraft zu finanzieren. Für die Schüler und Lehrer des Gymnasiums bedeutet das, dass sie diesen bisher viel genutzten und beliebten Lernort nicht mehr oder nur in sehr reduziertem Umfang nutzen können. Das wird von allen Beteiligten sehr bedauert und führt dazu, dass die Schüler und Schülerinnen in Bezug auf das selbstständige Arbeiten und Recherchieren nicht umfassend gefördert und somit schlechter auf Ausbildung und Studium vorbereitet werden können.

Das Artland-Gymnasium möchte sich deshalb mit der Bitte um ehrenamtliche Mithilfe an die Bevölkerung wenden. Gesucht werden Personen, die bereit wären, an einem Vormittag (in der Woche oder 14-tägig) die Aufsicht in der Schulbibliothek zu übernehmen. Die Tätigkeit ist nicht sehr kompliziert und besteht im Wesentlichen in der Anwesenheit, welche meist schon ausreicht, um für Ruhe und Ordnung in der Bibliothek zu sorgen. Darüber hinaus geht um die Buchausleihe und Rückgabe der Schülerausweise, die die Schüler vorm Benutzen der Bibliothek bei der Aufsicht abgeben. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gedacht ist an Personen, die über etwas freie Zeit verfügen, um die Schule in dieser Notsituation zu unterstützen. „Vielleicht gibt es in Quakenbrück und Umgebung Personen, welche schon in Ruhestand sind oder aus anderen Gründen nicht berufstätig sind, die sich der Schule verbunden fühlen und Interesse an einem sinnvollen sozialen Engagement haben?“, hofft die pädagogische Leiterin der Schulbibliothek, Frau Annette Raue. Die Schüler und Lehrer wären sehr froh und dankbar darüber.

Für den Fall, dass jemand sich für diesen Dienst interessiert und weitere Informationen wünscht, bittet Frau Raue um Kontaktaufnahme über das Schulsekretariat unter der Nummer 05431/18090.

Darüber hinaus besteht unter Umständen auch die Möglichkeit, für diese Tätigkeit einen sog. Bundesfreiwilligendienstler oder -lerin (BUFDI) mit einer entsprechenden Vergütung einzustellen, da die Schulbibliothek inzwischen als Einsatzstelle für eine BUFDI-Stelle anerkannt ist. Diese Stellen, die als Ersatz für die ehemaligen Zivildienststellen eingerichtet wurden, können prinzipiell sowohl mit jüngeren als auch älteren Personen besetzt werden. Interessenten sollten sich ebenfalls an die Schule wenden.